Arbeit getan, doch von Bezahlung keine Spur: Das Leid eines Freelancers

Posted on by Julian Stock.

In den vergangenen Monaten ist es mir immer wieder passiert, dass mich Kunden über Google gefunden und kontaktiert haben. Grundsätzlich ist das natürlich ein Grund zur Freude - anscheinend fruchten meine Suchmaschinenoptimierungen.

Arbeit getan, doch von Bezahlung keine Spur: Das Leid eines Freelancers

Doch nach erledigter Arbeit und der Ankündigung der Rechnung, welche zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal angefertigt wurde (ich frage vorher immer nach, ob alles in Ordnung ist, bevor ich die Rechnung versende), schläft entweder die Kommunikation auf Seiten des Kunden ein oder es wird einfach so wortlos nicht bezahlt. Ich würde es noch verstehen, wenn das bei kleinen Privatpersonen passiert, aber bei mir sind es teilweise größere Unternehmen direkt aus Lübeck. Ich muss das einfach mal loswerden:

Alter, Leute, WAS STIMMT MIT EUCH NICHT?! Wie könnt ihr nachts noch ruhig schlafen?

Lübeck ist klein, vieles spricht sich schnell herum und man trifft sich immer 2x im Leben. Gerade deshalb verstehe ich es nicht, wenn man nach außen hin immer die transparente Kommunikation anpreist, sie dann aber selbst nicht einhält. Zu meinen Kunden pflege ich immer einen transparenten, sachlichen und freundlichen Kommunikationsstil, lasse mich nicht aus der Ruhe bringen (auch wenn ich mich innerlich arg zurückhalten muss) und antworte zügig und gut ausformuliert. Wenn dann aber auf meine Ausführungen überhaupt nicht reagiert wird, das Telefon unbeantwortet bleibt und auch Rückrufe nicht passieren, gibt es häufig nur noch eine Erziehungsmaßnahme:

"Eine Mahnung? HAH, EGAL!"

Ja, klar - kann man machen. Bei dem einen oder anderen Kunden mag das dann noch einmal etwas wachrütteln, was vorher tief und fest geschlafen hat, allerdings scheinen meine hartnäckigen Fälle auch dagegen resistent zu sein. Und dann? Natürlich kann ich Mahnung nach Mahnung schreiben, auf Zinsen Anspruch erheben (die ich bisher tatsächlich noch nie berechnet habe) und mit einem Inkasso-Unternehmen drohen. Das Problem an der ganzen Sache ist nur: Ich arbeite hauptberuflich in den Büros der Shinefour Mediagroup und führe meine Selbstständigkeit nebenbei aus 110% freien Stücken durch. Zum einen, damit ich meinen Horizont weiterhin sehr offen halte, zum anderen, da ich die Webentwicklung als Hobby sehe, welches mich auch abseits der Festanstellung erfüllt. Da habe ich VERDAMMTE SCHEISSE noch mal keinen Bock drauf, länger damit beschäftigt zu sein, meiner Bezahlung hinterher zu laufen als der eigentliche Auftrag gedauert hat. Welches Mittel bleibt mir noch? Richtig!

Der Gang zum Anwalt

Ich werde in Zukunft nicht mehr davor zurückschrecken, mir einen Anwalt zu nehmen, der meine Interessen vertritt und noch mal ein ganz anderes Auftreten an den Tag legen kann. Sicher, weitere Aufträge bei Kunden, bei denen ich dann den Anwalt aktivieren musste, brauche ich mir nicht mehr erhoffen - wer aber sowieso meint, auf dem Rücken des kleinen Mannes alle möglichen finanziellen Engpässe austragen zu können, den will ich gar nicht weiter betreuen!

Richtig gut sind dann auch immer die Kunden, die sagen, sie würden das Geld in der nächsten Woche überweisen (oder hätten es sogar schon überwiesen) und dennoch passiert überhaupt gar nichts im Kontoeingang. Warum machen die das? Das ist doch schlichtweg Betrug vom Allerfeinsten oder was? Auch die Aussage: "Wir überweisen nicht jede Woche unsere Rechnungen", habe ich schon gehört. Versteht mich nicht falsch, damit habe ich kein Problem, allerdings störe ich mich dann daran, wenn das Geld vier Wochen später immer noch nicht da ist.

Ich habe seit Oktober 2018 einen kleinen Sohn, der gerne mit mir spielt und sich freut, wenn ich nach Hause komme. Natürlich arbeite ich auch noch nebenbei, um das Taschengeld des Haushalts etwas aufzubessern. Wenn ich dann aber die Zeit investiere und meinen Sohn ein wenig hintenanstelle, die ich dann noch nicht einmal erst sehr viel später vergütet bekomme, muss ich mich schon fragen, ob sich das gelohnt hat.

Also, aktuelle, ehemalige und natürlich auch zukünftige Kunden: Wenn ihr das hier lest, bitte überlegt euch doch vor meiner Beauftragung, ob ihr in der Lage seid, pünktlich zu bezahlen. Und noch viel wichtiger: Sollte es sich dann doch einmal so ereignen, dass ihr gerade unpässlich geworden seid - das ist ÜBERHAUPT kein Problem, solange ihr die Kommunikation auf einem hohen Level haltet und mich rechtzeitig (!) darüber informiert. Wir finden gemeinsam eine Lösung. Aber nicht mehr dann, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

Danke.


Julian Stock
Webentwickler aus Lübeck · 31 Jahre

Kommentare